Schriftgröße: 
A A A
  |  Sprachauswahl:
  • Deutsch
  • English
  • Polnisch
seperator

Übernachten in Oranienburg und Umgebung


Herbstferien-Gruppenticket für den Schlosspark

Bis zu 25 Kinder von 7 bis 17 Jahren und zwei Betreuer erhalten während der Herbstferien für nur zehn Euro einmaligen Eintritt in den Schlosspark!

»Inspiration Aquarell«

5. September 2017
bis 10. November 2017

Ausstellung in der Orangerie von Ruth Fabig

»Stadt- und Landansichten in Aquarell«

6. September 2017
bis 27. Oktober 2017

Ausstellung in der Tourist-Info von Maria Adelaide Holle

»Mit Kindern unterwegs in Oranienburg«


28-seitige Broschüre mit Tipps für Ausflüge mit Kindern - inklusive Stadt- und Schlosspark-Plan! Kostenlos in der Tourist-Info und der Schlosspark-Kasse erhältlich.

Download (PDF)

Nach dem Sturm: Aufräumarbeiten im Schlosspark

Sturm »Xavier« hat auch den Oranienburger Schlosspark nicht verschont: Mindestens acht Bäume sind dort am Donnerstag, 5. Oktober, entwurzelt worden und umgestürzt – überwiegend auf dem Gelände des historischen Parks. Hinzu kommen ungezählte abgebrochene und herabgefallene Äste.

Die Aufräumarbeiten werden wohl den ganzen Oktober über andauern. So lange muss auch der historische Park gesperrt bleiben und müssen Besucher auf den Spaziergang durch das etwa 20 Hektar große Gelände leider verzichten. Knapp 1.400 Bäume stehen in diesem Bereich, und in ihren Kronen lauert so manche Gefahr: Noch nicht entfernte an- oder abgebrochene Äste können jederzeit herunterfallen. Die derzeit laufenden Arbeiten haben das Ziel, die Sicherheit für den Besucherverkehr wiederherzustellen.

Ganz wichtig: Der Schlosspark ist grundsätzlich geöffnet! Spiellandschaft und Gartenzimmer haben »Xavier« weitestgehend unbeschadet überstanden und stehen den Besuchern weiter offen.

Noch immer sind die Gärtner der Tourismus und Kultur gGmbH schwer damit beschäftigt, umgestürzte Bäume und Äste im historischen Park zu zerlegen und das ganze Holz zusammenzutragen. Unterstützung erhalten sie von der Firma „city forest“. Mittels einer Hubarbeitsbühne entfernen sie lose Äste aus den Baumkronen und zerlegen diese. Mit einem Ladekran werden zwei umgestürzte Eichen, eine Ulme, eine Robinie sowie weitere Bäume geborgen, soweit deren Prüfung eine Notfällung anzeigt.

So schmerzlich der Verlust der umgestürzten Bäume für den Park grundsätzlich ist, erfüllen diese übrigens noch einen guten Zweck: Denn nun können ihre Jahresringe gezählt werden; ihr Alter ist dadurch genau bestimmbar. So lassen sich die Bäume den verschiedenen historischen Epochen zuordnen. Diese Informationen werden dokumentiert und in ein gartendenkmalpflegerisches Parkpflegewerk aufgenommen, das im Auftrag der Stadt Oranienburg erstellt wird.

Besucherinnen und Besucher werden an der Schlosspark-Kasse ausdrücklich auf die mit dem Betreten des historischen Parks verbundene Lebensgefahr durch herabfallende Äste und ähnliches hingewiesen. Die TKO bittet um Verständnis – und darum, der Aufforderung Folge zu leisten, die Absperrungen zu beachten und den historischen Park nicht zu betreten! Sicherheit geht vor!

Nebensaison im Schlosspark

Was gibt es Schöneres als im Herbst durch raschelndes Laub zu spazieren und die letzten warmen Sonnenstrahlen zu genießen! Der Schlosspark bietet sich für einen erholsamen wie erlebnisreichen Herbstausflug bestens an. Erntereife Obstbäume, Kastanien, bunt gefärbte Blätter – all das findet sich in dem riesigen Garten, dessen weite Wiesen sich übrigens auch zum Drachensteigen lassen eignen!

Wer den Park jetzt besuchen möchte, sollte beachten, dass die Schlosspark-Kasse in der Nebensaison um 10 Uhr öffnet. Letzter Einlass in den Park und Kassenschluss ist täglich um 16 Uhr, aber natürlich dürfen Besucher wie gewohnt bis zum Einbruch der Dunkelheit verweilen.

Der Eintritt kostet in der Nebensaison 1,50 Euro pro Person und Tageskarte, ermäßigt 1 Euro. Kinder unter sieben Jahren zahlen wie immer nichts! Das Schlosspark-Café ist im Herbst und Winter geschlossen. Besucher bekommen dafür Kaffee und heiße Schokolade am Heißgetränke-Automat in der Halle Süd.

Ein filmischer Rückblick auf das Festjahr 2016

Ein ganzes Jahr lang hat ein Team von OHV TV die 800-Jahr-Feierlichkeiten in Oranienburg begleitet. Im Auftrag der Stadt Oranienburg wurden bei Aktionen, Konzerten, Vorträgen, Kunstprojekten, Ausstellungen und Höhepunktveranstaltungen unzählige Stunden Filmmaterial zusammengetragen. Der 20-minütige Film über das Festjahr 2016 bietet einen zusammenfassenden, filmischen Rückblick auf die 800-Jahr-Feier und lässt die Ereignisse noch einmal Revue passieren: Vielfältig und fröhlich feierten die Oranienburgerinnen und Oranienburger das 800. Jubiläum der urkundlichen Ersterwähnung unserer Stadt. Von der Auftaktveranstaltung bis hin zum Weihnachtsgans-Auguste-Markt 2016: Im Film ist noch einmal zu sehen, wie Oranienburg gefeiert wurde. Darunter zum Beispiel das erste »Picknick in Weiß«, das Kinderfest vor der TURM ErlebnisCity, das Konzert mit dem Babelsberger Filmorchester, die zehn Festtage im Sommer und natürlich der Höhepunkt des Festjahres – der große Festumzug mit mehr als 20.000 Besucherinnen und Besuchern quer durch die Innenstadt.

 

Suche

Comedy mit Walter Rothschild

Donnerstag, 26. Oktober,
19.30 Uhr, Orangerie

»Rabbi Rothschild erzählt aus seinem Leben und singt leider – pardon, Lieder«

Mecklenburgische Bläserakademie

Sonntag, 5. November,
15 Uhr, Orangerie

Selten gespielte Harmoniemusik auf höchstem musikalischen Niveau!

»Tango und Kinderträume«

Freitag, 10. November,
19 Uhr, Orangerie

Benefizkonzert der Bürgerstiftung Oranienburg

Kalender




Ticket-Service