Schriftgröße: 
A A A
  |  Sprachauswahl:
  • Deutsch
  • English
  • Polnisch
seperator

Ausstellung in der Tourist-Information

3. November 2016
bis 4. Januar 2017

»Leben nach dem Überleben. Überlebende des Holocaust und ihre Familien in Israel«

»Veranstaltungen im Festjahr«


Den Oranienburger Veranstaltungskalender für das zweite Halbjahr 2016 – inklusive einer Vorschau auf die Höhepunkte im ersten Halbjahr 2017 – können Sie hier herunterladen.

Download (PDF)

»Mit Kindern unterwegs in Oranienburg«


28-seitige Broschüre mit Tipps für Ausflüge mit Kindern - inklusive Stadt- und Schlosspark-Plan! Kostenlos in der Tourist-Info und der Schlosspark-Kasse erhältlich.

Download (PDF)

E-Bike-Ladestation


E-Bike-Ladestation am Hafen! Ausleihen von E-Bikes z. B. im Hotel An Der Havel.

mehr...

Liniennetz Stadtverkehr


.

.

Blick über den See

Blick über den See

Havelschloss Zehdenick

Havelschloss Zehdenick

Gewölbe-Speisen

Gewölbe-Speisen

Havelschloss Zehdenick

Die Historie des Havelschlosses Zehdenick reicht bis ins Mittelalter zurück. Im 12. Jahrhundert wurde zum ersten Mal eine Slawenburg auf der Havel- Halbinsel urkundlich erwähnt. Die Burg war Ausgangspunkt für eine Ansiedlung, aus der sich später die Stadt Zehdenick gründete. Auf den mittelalterlichen Grundmauern der Burg, wurde ein Renaissanceschloss errichtet. Dieses Schloss blieb bis 1528 im Besitz der Familie von Arnim, mehr als 90 Jahre lang.

1528 tauschte Kurfürst Joachim I. das Schloss  Zehdenick gegen Schloss Boitzenburg von einem Hans von Arnim ein. Der Kurfürst wollte das Haus als Jagdschloss nutzen und setzte einen Schlosshauptmann als Verwalter ein. Der Renaissancebau fiel während des Dreißgjährigen Krieges einem großen Stadtbrand zum Opfer. Verbliebene brauchbare Steine fanden havelabwärts für den Schlossbau der Kurfürstin Louise Henriette in Oranienburg Verwendung.

Erst ca. 100 Jahre später errichtete man auf den Fundamenten einen Fachwerkbau. Nach wechselnden Besitzverhältnissen erwarb es 1809 Oberamtmann Klemming und machte daraus ein großbürgerliches Wohnhaus. Das Schloss blieb ca. 100 Jahre im Familienbesitz, bis es in Folge der Inflation durch die Klemmings aufgeben werden musste.

Im Jahre 1927/1928 entstand im Schloss ein Jugendheim. Von 1933 bis 1935 war es ein Arbeitsdienstlager. Von 1952-1974 diente es dann als ein Internat und danach als ein Seniorenheim.

Ab dem Jahre 2001 bis 2003 wurde es dann noch einmal vollständig saniert. Nun erstrahlt das wunderbar gelegene und liebevoll rekonstruierte Havelschloss in neuem Glanz. Es wird heute als Hotel genutzt und ist weithin bekannt als ein Ort, an dem man herrlich heiraten oder Jubiläen feiern kann.

Havelschloss Zehdenick
Schleusenstraße 15 B, 16792 Zehdenick
Tel.: (0 33 07) 42 08 02
Fax: (0 33 07) 30 26 10
mail(at)havelschloss.de
www.havelschloss.de

Suche

Weihnachtsgans-Auguste-Markt

Freitag bis Sonntag,
16. bis 18. Dezember,
jeweils ab 12 Uhr, Schlossplatz

Besinnliche Klänge, verlockende Düfte und tolle Geschenkideen

Kalender




Ticket-Service


ServiceQualität Brandenburg

ServiceQualität Brandenburg