Schriftgröße: 
A A A
  |  Sprachauswahl:
  • Deutsch
  • English
  • Polnisch
seperator

NEU: "Veranstaltungen im Festjahr"


Der Oranienburger Veranstaltungskalender fürs Festjahr ist da - 40 Seiten voller Termine von Kleinkunst bis Großereignis, selbstverständlich samt Festtage-Programm!

Download (PDF)

NEU: "Mit Kindern unterwegs in Oranienburg"


28-seitige Broschüre mit Tipps für Ausflüge mit Kindern - inklusive Stadt- und Schlosspark-Plan! Kostenlos in der Tourist-Info und der Schlosspark-Kasse erhältlich.

Download (PDF)

E-Bike-Ladestation


E-Bike-Ladestation am Hafen! Ausleihen von E-Bikes z. B. im Hotel An Der Havel.

mehr...

Liniennetz Stadtverkehr


Schloss Tornow

Schloss Tornow

Schloss Tornow

Das Schloss Tornow wurde im Jahre 1772 von Familie von Holtzendorff erbaut und steht seit 1993 unter Denkmalschutz. Seit 1997 befindet sich das Schloss Tornow wieder in privater Nutzung. Teilweise ursprüngliche Ausstattungen, wie barocke Türen und Dielenfußböden, sowie historische Fenster sind noch erhalten.

Die Geschichte von Tornow und dessen Besitzer, lässt sich bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgen. Im Jahre 1285 wurde das Dorf Tornow erstmals als Besitz des Klosters Dünamünde bei Riga erwähnt. Seit dem 14. Jahrhundert als Rittergut bekannt, auf dem  Ritter Zacharias Hase ansässig war. 1375 wurde im Landbuch von Kaiser Karl IV. vermerkt, dass in der Folgezeit die Ritter Glöden und Bevir zu unterschiedlichen Anteilen Besitzer von Torrnow waren.

Am Ende des 15. Jahrhundert wurden bereits Besitzanteile der Familie von Holtzendorff  in Tornow  nachgewiesen. 1608 gehörten das ganze Dorf und der Rittersitz Joachim von Holtzendorff. Der Dreißigjährige Krieg brach über das Land herein und alle Höfe lagen brach. Doch die Familie von Holtzendorff errichtete im Jahre 1772 das Gutshaus im schlichten Barockstil mit sieben Achsen, Mansarddach und einem dreiachsigen Mittelrisalit.

Im Juni 1842 verkaufte der Königliche Major von Holtzendorff das Rittergut Tornow an Friedrich Lindenberg. Dieser baute einen eingeschossigen, mit Stuckaturen und Jagdemblemen ausgestatteten Festsaal an. Friedrich Hitzig, ein Schüler Schinkels, erweiterte den zweigeschossigen Putzbau bereits Mitte des 19. Jahrhundert am Ostgiebel um weitere drei Achsen und einen Treppenturm. Bis 1945 blieb das Gut Tornow im Besitz der Familie Lindenberg-Schultz, die die Anlage beträchtlich erweiterte und zu einem überregionalen bekannten und sehr geschätzten Pferdezuchtbetrieb entwickelte, der edle, starkknochige Warmblüter züchtete und dafür mit Staatsehrenpreisen und anderen Anerkennungen ausgezeichnet wurde.

Zum Gutsensemble gehörten ein stattlicher Stallspeicher und ein Eiskeller, ein kleinerer Pferdestall und ein großes Stallgebäude. Fritz Schultz gründete den bekannten Tornower Reitverein. Er selbst und viele seiner Mitglieder nahmen erfolgreich an unzähligen Turnieren teil. Das Pferd wurde zeitweise zum Wahrzeichen Tornows.

Im Jahre 1945 wurde die Familie Schultz durch die Bodenreform enteignet. Das Schloss Tornow  wurde zu DDR-Zeiten kommunal genutzt, d.h. hier befanden sich unter anderem ein Kindergarten, ein Arzt und Wohnungen.

Suche

Schlosspark-Nacht

Samstag, 13. August,
18 bis 24 Uhr, Schlosspark

Ein Funkeln und ein Leuchten: Der nächtliche Park erstahlt wieder!

weiterlesen ...

NEU: "Mein Oranienburg Wimmelbuch"


Entdecke Oranienburgs Vielfalt im neuen Pappbilderbuch!

mehr ...

Feiere Deine Stadt!


Oranienburgs 800-Jahr-Feier: 2016 wird ein spannendes Jahr! Sei dabei!

Hier geht es weiter ...

Kalender




Ticket-Service


Tickets für die spannendsten Erlebnisse!

mehr...

ServiceQualität Brandenburg

ServiceQualität Brandenburg