Schriftgröße: 
A A A
  |  Sprachauswahl:
  • Deutsch
  • English
  • Polnisch
seperator

Übernachten in Oranienburg und Umgebung


»Emys orbicularis - Zeugen der Urzeit«

13. August bis 28. November 2019
Galerie der Tourist-Information

Europäische Sumpfschildkröte im Fokus

»Wer neue Wege gehen will, muss alte Pfade verlassen«

3. August bis 29. Oktober
Orangerie im Schlosspark

Plastiken und Malerei von Marian Zaic

Jahreskarte für den Schlosspark

Immer eine gute Idee: eine Schlosspark-Dauerkarte, ein Jahr gültig. Auch als Gutschein zum Verschenken!

»Wer neue Wege gehen will, muss alte Pfade verlassen«

29.10.2019

Ausstellung vom 3. September bis zum 29. Oktober 2019: Plastiken und Malerei von Marian Zaic

Beindruckende Werke, geprägt durch die Kunst des Mittelalters, sind in der Orangerie im Schlosspark Oranienburg zu sehen. Dort präsentiert Marian Zaic »Plastiken und Malerei – Eine kleine Retrospektive meiner Werke (2008-2018)«.

»Kunst spielte in meinem Leben schon immer eine übergeordnete Rolle«, sagt Zaic. »Ich malte, zeichnete, ich modellierte.« Tief beeindruckt hätten ihn schon als jungen Menschen Kunstwerke des Mittelalters und der Antike. Vor allem der Krakauer Hochaltar des »genialen Bildhauers« Veit Stoß habe ihn geprägt. »Die Meister des Mittelalters sind Künstler und Handwerker zugleich«, erklärt der im polnischen Katowice geborene Autodidakt. Die Mystik, die deren ausschließlich religiösen Themen gewidmeten Werke ausstrahlten, halte ihn bis heute gefangen. Tatsächlich ist der Einfluss der »Faszination Mittelalter« auf seine Arbeiten nicht zu übersehen.

Im Jahr 2005 entdeckte er die Modelliermasse für sich – »ein interessantes Medium« mit positiven Eigenschaften, aber auch nicht grenzenlos einsatzbar. So sei er gezwungen gewesen, weitere Materialen zu nutzen, um seine Ideen umzusetzen: Alufolie, Ton, Styropor, Spachtelmassen, Blattgold, Heißkleber, Schlagmetall und viele mehr. »Mein Ziel ist es, das zweidimensionale Bild mit der Dreidimensionalität der Plastik zu vereinen. Der Weg ist steinig, und schwer, aber umso spannender für mich.«

Seit November 2009 hat Marian Zaic ein Atelier im Neubau des Künstlerhofs Frohnau – für ihn ein magischer Ort und ein großes Glück. Das künstlerische  Fieber habe ihn endlich wieder ergriffen, so der 65-Jährige.

Interessierte können die Schau bis 29. Oktober 2019 im Rahmen von Veranstaltungen in der Orangerie, Kanalstraße 26a, oder auch nach telefonischer Vereinbarung unter (03301) 600 85 06 besichtigen.

 

Veranstaltungsort

Orangerie im Schlosspark

Kanalstraße 26A

16515 Oranienburg

(03301) 600-8111

https://www.oranienburg-erleben.de/orangerie

Zurück

Suche

»Als Oranienburg noch Bötzow hieß«

Freitag, 20. September
16 Uhr, Tourist-Information

Stadtführung zur mittelalterlichen Geschichte Oranienburgs

»Die Bob Dylan Story«

Freitag, 27. September
19.30 Uhr, Orangerie

Musiktheater über das spannende Leben des Songwriters

Kalender

Ticket-Service